Petkus-Handballer haben einen Lauf

Freitag, 26th Februar, 2016
2016-02-25 LL-M vs Sondershausen

In der Handball-Landesliga ist der SV Petkus Wutha-Farnroda weiter auf dem Vormarsch. Die Hild-Truppe wurde im Heimspiel gegen Sondershausen ihrer Favoritenrolle gerecht, gewann 33:20 und scheint gerüstet fürs Verfolgerduell am kommenden Samstag bei der SG Schnellmannshausen. Die wiederum stecken in einem Formtief und kassierten in Mühlhausen schon die vierte Niederlage im Jahr 2016.

Gegen den nur mit einem Miniaufgebot (Torhüter plus acht Feldspieler) angereisten Tabellenletzten wahrte Petkus erwartungsgemäß seine weiße Heimweste. Lediglich in den ersten Minuten konnte der biedere Gast mithalten, weil die Wuthaer in etwas ungewohnter Formation unkonzentriert begannen. Vorn wurde Einheit-Torhüter Chris Jacob zunächst mehrfach angeworfen, während hinten nur halbherzig attackiert wurde. So führte der Außenseiter zunächst mit 4:2, ehe die Gastgeber, bei denen erstmals beide Maghames-Brüder in der Startformation standen und Torsten Laufer zunächst nur in der Deckung zum Einsatz kam, das Spiel an sich rissen. Nach dem 6:6 (16.) enteilte die Petkus-Sieben. Vor allem Maximilian Bögel sprühte eine Woche nach seinem glücklosen Auftritt gegen Mühlhausen II vor Tatendrang. Mit viel Zug zum Tor und sieben Treffern tankte der Rückraumschütze Selbstvertrauen. Auf der Gegenseite hatte derweil Keeper Andreas König wenig Mühe, um die laschen und ungenauen Gästewürfe zu entschärfen.
Nach dem Wechsel sahen die zuschauer ein Duell mit Trainingsspielcharakter, auch wenn sich Sondershausen bis zum Ende um ein achtbares Ergebnis mühte.

Aufstellung: Andreas König, Julian Danz; Tom Kreutzer 2, Julian Schüßler 1, Michael Aßmann, Phillipp Heimel 1, Johannes Handrick 7, Daniel Heldmann 1, Maximilian Bögel 7, Ebrahem Maghames, Hassun Maghames 4/1, Toni Senf 4, Torsten Laufer 6/3

Kommentare