Knoten geplatzt

Sonntag, 28th Januar, 2018
2018-01-27 Sieger-Selfie Männer

Die erste Männermannschaft des SV Petkus hat beim immer emotionsbetonten Derby in eigener Halle den ersten sportlichen Sieg der Saison eingefahren. Seit dem 24.02.2017, beim letzten Sieg in der Jahnhalle, mussten Spieler Trainer uns Fans auf erspielte Punkte warten.

Petkus Trainer Steffen Isbrecht musste an diesem Samstag auf Steve Apel, Julian Danz und Maximilian Bögel verzichten.

Die Gäste aus Treffurt konnten den ersten Treffer der Partie vermerken. In den ersten Minuten wechselte die Führung zwischen beiden Mannschaften bis sich die SGS erstmal in der 15. Minute auf 4:7 absetzten könnte. Beide Mannschaften taten sich im Angriff schwer. Wutha haderte mit der Chancenverwertung und die SGS tat sich mit der auf Marko Wiegand bezogenen Manndeckung schwer. Das 6:10 in der 23. Minute durch Marko Wiegand war die höchste Führung der Schnellmannshäuser im Spiel. Die Petkus-Sieben kämpfte sich unbeeindruckt wieder heran und konnte sogar mit dem Pausenpfiff eine 1-Tore Führung erspielen.

Wutha kam auch dank einer Überzahl besser aus der Kabine. Der SV Petkus gab auch diese Führung im Rest des Spieles nicht mehr her. Die Schützlinge von Sandro Sachs kämpften sich immer wieder heran, Petkus hatte allerdings immer die richtigen Antworten parat. Schlussendlich kann die erste Mannschaft des SV Petkus einen 3-Tore Derbysieg erspielen.

Eine gut stehende Abwehr und ein funktionierender Rückraum mit den Torschützen Johannes Handrick und Philipp Heimel (gemeinsam 14 Treffer) waren der Schlüssel zum Erfolg.

Im Ligaalltag ist erstmal 2 Wochenenden Pause angesagt. Am kommenden Wochenende geht es zum Pokal nach Großschwabhausen.
In der Liga sollte es am 17.02.2018 in Behringen gegen die dort heimische zweite Männermannschaft weiter gehen. (sofern Behringen 2 nicht das dritte Spiel dieser Saison gegen den SV Petkus auch noch absagt)

SV Petkus Wutha-Farnroda: Andreas König, Nicky Nürnberger; Mathias Kalmring 1/1, Steven Brandau, Michael Aßmann 1, Phillipp Heimel 7, Johannes Handrick 7, David Walter, Ebrahem Maghames 5, Hassun Maghames 3, Toni Senf 4, Philipp Ziehn, Andreas Ostertag

Autor: Toni Senf

Kommentare