knappe Niederlage gegen den Tabellenführer

Montag, 12th März, 2018

Zur ungewohnten Anwurfzeit in dieser Saison musste der SV Petkus in heimischer Halle am Sonntag 16 Uhr den Tabellenführer aus Bad Langensalza empfangen. Die Vorzeichen hätten kaum unterschiedlicher sein können. Der THC steht schon fast als Staffelsieger fest und Wutha-Farnroda musste aufgrund des Sieges von Behringen am Samstag wieder den letzten Tabellenplatz einnehmen.

Der Petkus-Trainer konnte fast aus den Vollen schöpfen. Lediglich Mathias Kalmring (Urlaub) und David Walter (Grippe) standen nicht zur Verfügung. Hingegen kam der THC mit nur 9 Mann (davon 2 Torhüter) in die Hörselberghalle.

Dem SV Petkus war von vorne herein klar, dass der THC trotz wenigen Leuten mit normalen Mitteln kaum zu schlagen war. Deswegen entschloss sich Trainer Isbrecht für eine komplette Manndeckung von Beginn an. Dies stellte den THC anfangs vor Probleme. Mit einer guten Abstimmung in der Deckung und schnellen Umschaltspiel bei Ballgewinnen konnten die Wuthaer sich in der Anfangszeit der Partie schnell auf 6:2 absetzen. Der Schock stand dem Tabellenführer ins Gesicht geschrieben. Die Gäste fingen dann aber an, sich besser auf die Offensive Abwehrvariante einzustellen und konnten ausgleichen und in Minute 24 erstmals durch Lars Mickley mit 12:13 in Führung gehen. Wutha tat sich zunehmendst schwerer mit der Deckung des THC. Offensiv stehende außen und ein massiver Mittelblock ließen das Angriffsspiel der Wuthaer stocken. Allerdings war Wutha bei Abprallern hellwach und konnte somit viele freie Würfe verwandeln. Mit der Halbzeitsirene konnte Andreas Ostertag das 16:16 markieren.

Auch in der zweiten Hälfte konnte das Wuthaer Publikum einen offen Schlagabtausch sehen. Jedoch gelang es nicht, sich wieder eine Führung zu erarbeiten. Die letzte Viertelstunde des Landesligaspieles war total zerfahren. Immer wieder kam Wutha ran und musste fragwürdige Pfiffe der etwas überforderten Unparteiischen hinnehmen. Der Frust war groß. Es hagelte in der Schlussphase viele Zeitstrafen aufgrund mangelnder Disziplin auf der Wutha Seite. Schlussendlich steht eine 30:32 Ergebnis auf der Anzeigetafel.

Herauszuheben ist eine starke kämpferische Leistung des SV Petkus. In den letzten drei Saisonspielen sollte auf die handballerische Leistung der letzten Spiele aufgebaut werden und die hochkochenden Emotionen in den Griff bekommen werden. Am kommenden Wochenende ist für Wutha Spielpause. Darauf die Woche kommt am Samstag 18 Uhr mit dem Nordhäuser SV wieder ein starker Gegner in die Hörselberghalle.

SV Petkus Wutha-Farnroda: Nicky Nürnberger, Andreas König; Frank Seckelmann, Michael Aßmann 1, Steve Apel, Phillipp Heimel 5, Johannes Handrick 8, Maximilian Bögel 3, Ebrahem Maghames 3, Hassun Maghames 5, Toni Senf 3, Phillip Ziehn, Andreas Ostertag 2

Autor: Toni Senf

Kommentare