Pokal-Aus in Runde zwei

Sonntag, 7th Oktober, 2018

Am vergangenen Samstag kam der Thüringenligist SV Aufbau Altenburg zur 2. Runde des Thüringenpokals in die Hörselberghalle. Die Skatstädter warten noch auf den ersten Sieg in der laufenden Thüringenliga-Saison und rangieren mit 0:6 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz. Hingegen wartet der SV Petkus noch auf das erste Saisonspiel in der Landesliga, Staffel 2.

Das Spiel begann ganz im Sinne der Heimmannschaft. Den ersten Treffer des Spieles konnte Hussin Maghames für den SV Petkus markieren. Der Ball wurde von der Heimmannschaft schnell gemacht und bis zum erfolgreichen Torabschluss getragen. Hingegen haderte die Mannschafft aus Altenburg sehr mit der Wurfauswahl. Viele Bälle kamen kaum in Richtung des Tores. Bereits in der 9. Minute dürfte Chris Unger des SV Aufbau Altenburg das Spielfeld nach einer roten Karte ohne Bericht verlassen. Er griff dem Wuthaer Spieler Johannes Handrick in den Wurfarm, obwohl dieser frei bis zum 6-m durchgekommen ist. Mit einem Zwischenstand von 5:2 machte sich der SV Petkus große Hoffnung auf eine Überraschung. Bis zum 7:6 in der 18. Minute konnte der SV Petkus noch voll mithalten. Dann ging der Spielfaden komplett verloren. Über 6 Minuten konnte die Heimmannschaft kein Tor erzielen. Die erfahrene Truppe aus Altenburg nutzte das eiskalt aus und machte einfache Tore über die 1. und 2. Welle. David Walter hat in der 24. Minute den Bann von Rechtsaußen gebrochen und machte das 8:12. Der Thüringenligist konnte sich bis zur Halbzeitpause auf ein 10:17 absetzten.

In der zweiten Halbzeit war die Luft raus. Der Vorsprung der höherklassigen Mannschaft bereits zu groß. Bereits in der 41. Minute konnte Nico Bertus (13 Treffer im Spiel) die erste 10-Tore Führung der Skatstädter erzielen. Dieser Abstand hielt sich ziemlich bis Ende des Spieles. Michael Aßmann und Philipp Heimel konnten sich mit einigen Toren von Linksaußen und vom Kreis mehrfach in die Torschützenliste eintragen. Wie das Spiel begann so endete es. Hussin Maghames konnte vom 7m-Punkt den Schlusspunkt des Spieles zum 21:33 setzen.

Am Ende steht eine doch sehr deutliche Pokalniederlage auf der Anzeigetafel. Phasenweise war aber ein gutes Spiel des SV Petkus zu sehen. Nun gilt es Kräfte zu sammeln um am kommenden Samstag in Merkers positiv in die Liga zu starten.

Aufstellung: Andreas König, Julian Danz; Steven Brandau, Julian Schüßler 1, Michael Aßmann 4, Andreas Ostertag, Phillipp Heimel 4, Johannes Handrick 4/2, David Walter 2, Toralf Hennig, Johannes Danz 1, Hassun Maghames 4/2, Toni Senf 1/1

Autor: Toni Senf

Kommentare